Inge Wrobel: Die alte Rose

Die alte Rose
© Inge Wrobel

Einmal noch in letzter Blüte –
träumt die Rose – will ich stehn.
Sonne mich vor Frost behüte …
klaglos später untergehn.

Einmal noch der einen Biene
Nektar, Lebensfreude sein.
Noch ein letztes Mal ich diene
ihrer Wollust ganz allein.

Wenn sie dann mit meinen Pollen
stäubt ein junges Pflänzchen zart,
ist erfüllt mein letztes Wollen:
hab erhalten meine Art.

© Dieses Gedicht ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigungen jeglicher Art nur mit Zustimmung der Rechteinhaber.

e-Book-Tipp
Dieses und weitere Herbstgedichte von Inge Wrobel sowie stimmungsvolle Herbstfotos von Ronald Henss gibt es in dem e-Book
Herbstlaub - Herbstgedichte und Herbstfotos
Inge Wrobel und Ronald Henss
Herbstlaub
Gedichte und Fotos
Amazon Kindle Edition
ASIN B005MYWXYK

***

Dieser Beitrag wurde unter Gedicht, Herbst, Herbstgedicht, Herbstlyrik, Lyrik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.